Link verschicken   Drucken
 

Musik und Tanz

An unserer Schule wurde von 2007 bis Sommer 2016 das Projekt ,Kinder in Bewegung, MuT (Musik und Tanz) in Kooperation mit der Kreisjugendmusikschule Stade durchgeführt.

 

Seit dem 1. Halbjahr 2016/17 wird dieses Konzept vom tanzatelier 41 unter der Leitung von Frau Rebecca Reh fortgeführt.

 

Dieses Vorhaben ist ein wichtiger Baustein unserer schulinternen Sozialerziehung.

 

Dieser Unterricht unterstützt die motorische und kognitive Entwicklung der Kinder und hilft sogar Entwicklungsrückstände aufzuarbeiten. Außerdem wird eine gesunde Körperhaltung erarbeitet. Tanz ist darüber hinaus ein nonverbales Kommunikationsmittel und stärkt zwischenmenschliche Beziehungen, da nur gemeinsam ausdruckvolle Formationen entstehen können.

 

 

Für unsere Schüler und Schülerinnen bedeutet dieser Unterricht, der durch spezifisch ausgebildete Tanzpädagoginnen angeleitet wird, Spaß an Bewegung, Aufbau der Koordination, Entwicklung eines Körpergefühls, Schulung des Sozialverhaltens und die Schulung des Musik-Rhythmusgefühls.

 

Diese Stunden werden einmal wöchentlich in den normalen Schulunterricht integriert und von den jeweiligen Klassenlehrer/innen begleitet. Die Lehrkräfte haben so den Vorteil, ihre Klasse aus einem ganz neuen Blickwinkel zu sehen, Defizite ihrer Schüler/innen zu erkennen und Material für den eigenen Unterricht herauszufiltern. Die Stunde sieht sich als Ergänzung des normalen Unterrichts und nicht als Ersatz.

 

Der Wiesentanz mit Heuschrecke

 

Organisation
  • Der Unterricht findet vormittags während der normalen Schulzeit statt. Die Jahrgangsstufen 2 und 3 erhalten jeweils eine Wochenunterrichtsstunde.

  • Es besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen den Lehrkräften der Grundschule und den Tanzpädagoginnen.

  • Der Unterricht ist fortlaufend über mehrere Jahre geplant.

  • Der Unterricht findet an unserer Schule durch Elterninitiative und die Unterstützung durch den Schulverein statt.

 

 

Inhalte
  • Es wird jeweils die ganze Klassen unterrichtet.

  • Es wird die Koordination, Balance und Beweglichkeit gefördert (sportlicher Aspekt).

  • Rhythmus wird in Bewegung umgesetzt, musikalische Parameter wie hoch, tief, schnell langsam etc. werden erarbeitet und musikalische Formen sichtbar gemacht (musischer Aspekt).

  • Es gibt fächerübergreifende Inhalte für Mathematik, Deutsch, Sachkunde, Musik- und Sportunterricht. Absprachen mit den Fachlehrern sind ausdrücklich erwünscht.

  • Es werden neueste psychologische und physiologische Erkenntnisse genutzt und in die Übungen eingebaut. Es können “Brain Gym Übungen” entwickelt werden, auf die auch im Regelunterricht zurückgegriffen werden kann.

  • Das Projekt ist ein Baustein unserer Sozialerziehung. Es verbindet Bewegung und Kreativität, Teamfähigkeit und gruppendisziplinäre Elemente.