Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Organisation des Schulstarts am Montag

06.04.2021

Liebe Eltern, liebe Schüler und Schülerinnen,

der niedersächsische Kultusminister hat uns in den Osterferien Post geschickt, die ich nun an die Familien weitergeben möchte. Die Briefe finden Sie im Anhang.

Was ist neu?

Für die Teilnahme am Schulbesuch /Präsenzunterricht ist ein negatives Ergebnis des Schnelltests notwendig. Dieser Test wird einmal oder auch zweimal in der Woche, je nach Liefermenge durch das Ministerium, durchgeführt. Der Test (das negative Testergebnis) ist auch vor dem Besuch in der Notbetreuung vorzulegen.

Kinder, die an einer Selbsttestung nicht teilnehmen, dürfen nicht mehr zum Präsenzunterricht und nicht mehr in die Notbetreuung kommen.

Der Schnelltest muss bei Schulbesuch zu Hause durchgeführt werden und das negative Ergebnis muss von den Erziehungsberechtigten bescheinigt werden. Positiv getestete Kinder bitte direkt dem Sekretariat melden, da wir diese Meldung an das Gesundheitsamt melden müssen. Kinder, die zu Hause ein positives Testergebnis haben,  dürfen nicht mehr in die Schule kommen.

Wenn Eltern keinen Test zu Hause durchführen möchten, so ist ein Antrag von den Eltern auf die Befreiung vom Präsenzunterricht zu stellen. Diese Kinder dürfen nicht mehr in die Schule kommen. Kinder, die keinen Antrag stellen und keinen Test durchführen, fehlen unentschuldigt.

Organisation vor Schulbeginn vor dem 12.04.21:

Damit wir am 12.04.21 mit dem Präsenzunterricht für die Gruppe A und der Betreuung in den Notgruppen unverzüglich starten können, haben wir uns gemeinsam mit Herrn Kadow und vielen engagierten Elternvertreterinnen/Elternvertretern folgendes Verfahren überlegt:

  • Am Sonntag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr werden wir in der Pausenhalle für jede Klasse je eine Tischgruppe aufstellen, an der der Schnelltest mit der Bestätigungsnachricht für die Schule über die erfolgte Testung (diese muss am Montag bzw. am Dienstag für die Gruppe B dem Kind unbedingt mitgegeben werden) ausgehändigt wird.
  • Auf dem Schulhof vor dem Haupteingang finden die Eltern den Sammelplatz für ihre Klasse. Sie werden nacheinander reingebeten. Diese Maßnahme ist wichtig, um zu vermeiden, dass zu viele Menschen gleichzeitig die Pausenhalle betreten. Bitte halten Sie den Abstand ein und tragen Sie eine medizinische Maske!
  • Die Eltern unterschreiben am Sonntag vor Ort auch die Aufklärung des Ministers über die Testpflicht.
  • Als Voraussetzung für die Teilnahme in der Notbetreuung und am Präsenzunterricht werden den Eltern der Test und die Bescheinigung über das Testergebnis ausgehändigt.
  • Der Antrag auf Befreiung vom Präsenzunterricht muss bitte auch am Sonntag abgeben werden. Dies ist für unseren Überblick wichtig.
  • Kinder, die am Montag bzw. Dienstag keine Bescheinigung über einen negativen Test abgeben, dürfen am Schulbesuch nicht teilnehmen. Deshalb ist es wichtig, dass wir von allen Kindern eine gültige Telefonnummer haben, damit wir in jedem notwendigen Fall zu den Eltern Kontakt aufnehmen können.
  • Am Montag bzw. Dienstag werden wir von Ihren Kindern die Bescheinigung über den erfolgten Schnelltest vor Schulantritt einsammeln. Dies gilt auch für die Kinder, die die Notbetreuung besuchen. SuS, die die Notbetreuung besuchen, geben die Bestätigung über den Test an ihrem ersten Tag des wöchentlichen Schulbesuches ab. Dieser gilt auch für den Dienstag.
  • In den kommenden Wochen erhält jedes Kind neben seinem ausgehändigten Test immer eine neue Bescheinigung über die erfolgte Testung. Diese Bescheinigung ist von Ihnen nach jeder Testung zu unterschreiben und dem Kind mitzugeben.

Wie wird der Test durchgeführt?

In der Schachtel finden Sie die Gebrauchsanweisung für den Schnelltest. Auf den drei unterschiedlichen Links, finden Sie jeweils auch einen kleinen Film, auf dem die Durchführung erläutert wird.

Eine  Gebrauchsanweisung finden Sie auch unter diesen Links:

https://www.youtube.com/watch?v=D1CDFjXo-iM

https://www.youtube.com/watch?v=pT3CzAIXp0Q
https://www.youtube.com/watch?v=ebmRALMRHkw
 

 

Nur durch die tatkräftige Unterstützung vieler engagierter Eltern ist diese Umsetzung so problemlos möglich. Da nur Unterlagen ausgehändigt und eingesammelt werden, sehe ich keine datenschutzrechtlichen Probleme. Selbstverständlich werden alle Helfer*innen mit Informationen verschwiegen umgehen. Nur durch diese Unterstützung im Vorwege wird es möglich sein, die Schule am Montag zu starten.

Warum gehen wir diesen Weg?

Wir möchten durch dieses Vorgehen eine größtmögliche Kontinuität für die Kinder und Eltern sicherstellen. Wir möchten vermeiden, dass  Kinder von der Notbetreuung oder dem Präsenzunterricht in der Gruppe A oder B abgewiesen werden.

 

Die Post aus dem Ministerium und den die schulische Bescheinigung finden Sie im Anhang.

Bei Fragen rufen Sie gerne am Freitagvormittag ab 9.30 in der Schule unter der Nummer 04161 511411 an.

Viele Grüße H. Welle